ITH Schraubtechnik betrauert den Verlust von Firmengründer Johannes „Hans“ Hohmann

01.02.2018

Nachruf und Würdigung.


Meschede .

Johannes – genannt Hans – Hohmann gründete das Unternehmen ITH Schraubtechnik im Jahr 1979 und begann sein Lebenswerk im Keller seines Privathauses mit nicht viel mehr als einer Drehbank. Aber er hatte eine Vision: Den Schraubenspannzylinder, der auf dem damals neuartigen Verfahren "hydraulisches, reibungs- und torsionsfreies Anziehen" beruhte.

Seine Vision verfolgte Hans Hohmann stets mit einzigartiger Hingabe, Tatkraft und Hartnäckigkeit. Er war ein Tüftler und Erfinder mit besonderem Talent für den Maschinenbau. Sein technischer Ansatz und sein Pragmatismus spiegeln sich auch in der Namensgebung des Unternehmens wieder: ITH ist ein Kürzel für Industrie-Technische Konstruktionen Hohmann. 

Das Wohl der Mitarbeiter war Hans Hohmann stets wichtig – so auch besonders die Aus- und Fortbildung junger Talente im Unternehmen und darüber hinaus. Außerhalb des Unternehmens brachte sich Hans Hohmann in zahlreichen Funktionen in das gesellschaftliche Miteinander ein: 

Als Gründer der "BerufsInfoBörse (BIB) Meschede" für angehende Auszubildende, als Gründer der "Interessengemeinschaft Mescheder Wirtschaft e.V.“ (IMW) sowie als Förderer von zahlreichen Initiativen in den Bereichen Bildung und Sport in Meschede und der Region.

Wie kein Zweiter prägte Hans Hohmann die Anfänge von ITH Schraubtechnik und legte damit das Fundament für den heutigen Status quo als global agierendes Familienunternehmen. Seine Söhne Frank Hohmann und Jörg Hohmann entwickelten das Unternehmen stetig weiter und bauten ITH in zweiter Generation zu dem weltweit führenden Systemanbieter in der Schraubtechnik aus. 

Das Lebenswerk von Johannes Hohmann wird unvergessen bleiben. Seine Gedanken, Visionen und seine Haltung sind die Basis für innovative Lösungen und Produkte, die ITH Schraubtechnik heute ausmachen und zukünftig ausmachen werden.

Mit größtem Respekt und in tiefem Dank.
Möge er in Frieden ruhen.