8. ITH-Hennesee-Triathlon 2015 ein voller Erfolg

15.06.2015

Auch ein kurzen Regenschauer konnte über 300 Athletinnen und Athleten beim 8. ITH-Hennesee-Triathlon nicht aufhalten: Den zahlreichen Zuschauern wurden spannende Wettkämpfe geboten im Wasser, auf der recht anspruchsvollen Radstrecke zwischen der Mielinghauser Bucht, Remblinghausen und Sögtrop sowie beim Laufen direkt entlang des Hennesees.

Impressionen vom Triathlon in der Bilder Slideshow

 
 
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12

Staffelwertung: ITH-Teams kommen respektabel ins Ziel

Frank Hohmann (li.) und Jörg Hohmann (re.) gratulieren den siegreichen Staffel-Teams.
 
 

Die Firma ITH Schraubtechnik – Hauptsponsor und Mitorganisator – war zum ersten Mal mit zwei Staffel-Teams über die Volksdistanz (700 m Schwimmen, 20 km Radfahren, 5 km Laufen) am Start. Den internen Wettkampf konnte das Team Eins um Geschäftsführer Jörg Hohmann (Schwimmen), Andreas Knoche (Radfahren) und Velican Polat (Laufen) mit einer Gesamtzeit von 1:16:51 für sich entscheiden und endete im Gesamtranking auf Platz 6. 

Für Team Zwei blieb die Uhr bei 1:24:53 stehen, was zu einem respektablen Platz 10 für ITH-Geschäftsführer Frank Hohmann (Schwimmen), Ralf Kyewski (Rad) und Henrik Heinemann (Laufen) führte. Auf Platz eins in der Staffelwertung landete das Team „Dicke Sauerländer“ mit 1:08:33, gefolgt vom „AEG PS Team 1“ und den „Tri-Coppies“ aus Warstein.

 
 

Bundesligisten und Hobbysportler messen sich in einem Feld

David Wetzel (rechts) ging knapp vor Maurice Wiegelmann (mitte) auf’s Rad.
 
 

Nicht oft treten Hobby-Athleten gegen Profis aus der Bundesliga an – beim ITH-Hennesee-Triathlon ist es eben doch möglich. 

In der Volksdistanz, Einzelstarter (700 m Schwimmen, 20 km Radfahren, 5 km Laufen) gingen David Wetzel aus Meschede (startet in der 2. Bundesliga für TRC Essen) und Maurice Wiegelmann aus Olsberg (2. Bundesliga für DSW Darmstadt) an den Start. Die beiden Lokalmatadore mussten sich nur Thomas Schulte vom DLC Aachen und seiner Gesamtzeit von 1:03:55 geschlagen geben.

 
 
In der Volksdistanz (700 m Schwimmen, 20 km Radfahren, 5 km Laufen) siegten Nora Henke bei den Damen und Thomas Schulte bei den Herren. Auf Platz zwei kamen David Wetzel und Kathrin Quast (nicht im Bild) ins Ziel, auf Platz drei folgten Diana Peters und Maurice Wiegelmann. Die ITH-Geschäftsführer Frank Hohmann (li.) und Jörg Hohmann gratulierten.

 Die Platzierung der Damen sah wie folgt aus:

  1. Nora Honke (DLC Aachen) 
  2. Kathrin Quast (SG Wenden, nicth im Bild)
  3. Diana Peters (Tritus SV Neptun Neheim-Hüsten). 


Insgesamt waren in dieser Volksdistanz, die für jeden trainierten Hobbysportler machbar ist, über 110 Athletinnen und Athletinnen am Start.


Königsdisziplin: Streckenrekord bleibt bestehen

8. ITH-Hennesee-Triathlon 2015: Die Sieger in der olympischen Distanz.
 
 

In der olympischen Distanz (1,4 km Schwimmen, 50 km Radfahren, 10 km Laufen) wurden die ersten drei Plätze von

  1. Sonja Hissmann (1. Tri-Club Paderborn, 3:01:40)
  2.  Gudrun Kraus (ASC Ahlen, 3:02:54) und 
  3. Frederike Vollbach (TSC Essen 84, 3:04:16) 


belegt. Die Damen  lieferten sich ein Kopf-an-Kopf-Rennen, bei dem Sonja Hissmann jedoch die Führung nach dem Radfahren nicht mehr hergab.

Bei den Herren siegte 

  1. Christian Maul (Ejot Team TV Buschhütten) vor 
  2. Thorsten Funke (KSV Kassel) und 
  3. Christian Tertesse (TSVE Bielefeld)


Christian Maul legte eine tolle Gesamtzeit mit 2:25:03 und war sowohl auf dem Rad als auch beim Laufen der schnellste Athlet. Den Streckenrekord aus dem vergangenen Jahr von Tobias Henne in 2:15:45 konnte er allerdings nicht unterbieten. 

Damit bleibt die begehrte Siegertrophäe, der ITH Bolting Cup, in diesem Jahr bei den Veranstaltern.


Die Siegertrophäe: Der ITH Bolting Cup

ITH Bolting Cup
 

Kindertriathlon: Spaß steht im Vordergrund

Die Kinder hatten viel Spaß beim 8. ITH-Hennesee-Triathlon
 
 

Die Kinder hatten sichtlich Spaß beim Dreikampf. Über die Distanzen 40 m Schwimmen, 1,5 km Radfahren und 400 m Laufen kam Ronja Hesse (TV Attendorn tritime) mit 8:17 Minuten als Erste in Ziel, gefolgt von Olivia Riemer (SSC Hochdahl) und Lena Hermes (TriFun Hennesee). 

Bei den Jungs siegte Ole Bieker (Tri-AS Hamm) vor Malte Morgenroth (TuS Elmerborg Altenbühren) und Tom Krüll (SV Neptun 1987 e. V. Kreefeld).


Louth Triathlon Club aus England mit weitester Anreise

Margret und Sean Hutchings vor dem Start.
 
 

Besonders gefreut auf Ihren Start hatten sich die Engländer Sean Hutchings, Margret Hutchings, Joanne Hunt und Steven Hunt vom Tritahlon Club in Louth, gelegen bei Manchester in England

Die gebürtige Meschederin Margret Hutchings feierte ein großes Wiedersehen mit alten Bekannten und Freunden, die sie teils Jahrzehnte lang nicht gesehen hatte. 

„Wir haben zwar auch Hügel in England – aber nicht in dieser schnellen Abfolge“, lachte die fröhliche Wahlengländerin. „Es war ein ganz tolles Erlebnis für uns“.

Die Vorgeschichte hierzu finden Sie im Vorbericht.


Positives Feedback der Sportler

Das Organisationsteam des ITH-Hennesee-Triathlons – bestehend aus ITH Schraubtechnik, dem Stadtmarketing Meschede und den Triathleten vom TriFun Meschede – durfte sich über viel Lob über die Organisation der Veranstaltung freuen. 

„Unser Dank gilt allen Helfern, welche die Veranstaltung in dieser Form möglich machen“, bilanzierte ITH-Geschäftsführer Frank Hohmann zufrieden. „Das Feedback der Sportler zeigt uns, dass der Triathlon auf Grund des familiären Charakters etwas Besonderes ist. Es steckt von allen Seiten viel Herzblut in der Veranstaltung. Diese Leidenschaft wollen wir uns bewahren“. 

 
 
 
 

Info-Box zum 8. ITH-Hennesee-Triathlon 2015

Alle Ergebnis-Listen im Detail

Zu den Ergebnissen
 
 

Weitere Bilder vom Triathlon

Zur Bilder-Slideshow des 8. ITH-Hennesee-Triathlons 2015

Vielen Dank an Horst Bornemann für die tollen Fotos!

Offizielle Website

ITH-Hennesee-Triathlon website
 
 

ITH-Hennesee-Triathlon auf Facebook

ITH-Hennesee-Triathlon auf Facebook
 
 
 

Weiterführende Informationen